• 1. Die herausnehmbare Spange drückt ▼▲

    Sollten Sie die Spange selbst verstellen, versuchen Sie diese 1 oder 2 Mal zurück zu stellen und probieren dann ob der Druck nachlässt. Wenn ja – ist alles gut, wenn nicht – rufen Sie uns schnellstmöglich an und vereinbaren einen Termin.

  • 2. Wackelzahn ▼▲

    Kann Ihr Kind wegen eines Wackelzahnes die Spange nicht tragen, lassen Sie die Spange weg bis der Zahn ausgefallen ist und probieren dann ob sie noch passt. Wenn ja – ist alles gut, wenn nicht – rufen Sie uns schnellstmöglich an und vereinbaren einen Termin.

  • 3. Entzündung im Mund ▼▲

    Hat Ihr Kind eine Aphte (kleine weißliche Bläschen rot umrandet, können sehr schmerzhaft sein), können Sie die Spange weg lassen bis alles abgeheilt ist. Probieren Sie dann, ob die Spange noch passt, wenn ja – ist alles gut, wenn nicht – rufen Sie uns schnellstmöglich an und vereinbaren einen Termin.

  • 4. Verbogene Drahtelemente ▼▲

    Sollten Drahtelemente verbogen oder die Spange verloren gegangen sein, können Sie leider nichts tun außer uns schnellstmöglich anzurufen und einen Termin zu vereinbaren.

  • 5. Verletzte Schleimhaut durch spitze Ecken ▼▲

    Kleine spitze Ecken an Brackets oder Bögen (an der festsitzenden Spange) können mit Schutzwachs oder mit handelsüblichem Küchenkrepp abgedeckt werden. Wenn sich die Schleimhaut im Mund erholt hat, müsste das Problem behoben sein, wenn nicht rufen Sie uns schnellstmöglich an und vereinbaren einen Termin.

  • 6. Lose Teile ▼▲

    Lockere Brackets, Bänder oder Bögen können Sie aus dem Mund entfernen, vereinbaren Sie telefonisch einen Notfalltermin und bringen bitte die ausgebauten Teile mit.

  • 7. Lockere Apparaturen ▼▲

    Festsitzende Apparaturen am Gaumen oder im Unterkiefer, die sich einseitig gelockert haben, schieben Sie bitte wieder auf die Zähne und vereinbaren telefonisch einen Notfalltermin.

 

Sollten Ihnen unsere kleinen Tipps nicht helfen, rufen Sie uns an (03731/775535) und Sie bekommen den schnellstmöglichen Termin. Sind wir nicht zu erreichen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hauszahnarzt.